REACH-Konformität

Die Chemikalienverordnung Nr. 1907/2006 der EU, bekannt als REACH-Verordnung (Registration, Evaluation, Authorization and Restriction of Chemicals), zielt darauf ab, die menschliche Gesundheit und die Umwelt durch die Regulierung chemischer Stoffe zu schützen.

Erklärung zur REACH-Konformität

TrojanLabel beauftragte ein unabhängiges europäisches Beratungsunternehmen festzustellen, ob wir gemäß REACH verpflichtet sind, unsere Druckchemikalien (Toner, Trommeln, Tintenpatronen usw.) und Thermotransfermedien zu registrieren, um diese Produkte in Europa zu importieren und zu vertreiben.

Das Ergebnis war, dass TrojanLabel gemäß REACH nicht verpflichtet ist, in unseren Druckerzeugnissen verwendete Stoffe vorzuregistrieren:

  • TrojanLabel Druckfarben, einschließlich Tintenstrahlpatronen, Tonerkartuschen und -trommeln sowie Polyesterträger gelten alle als Artikel und sind daher von REACH ausgenommen. Da alle Etikettenmaterialien als Artikel eingestuft werden, sind auch TrojanLabel-Etiketten von REACH ausgenommen.
  • TrojanLabel Tonerkartuschen, Bildtrommeln und Tintenstrahlkartuschen enthalten keine besonders besorgniserregenden Stoffe (Substances of Very High Concern – SVHC). Bestimmte Thermotransferbänder können SVHC enthalten. In diesem Fall sind der Name des Stoffes, die Konzentration und die Sicherheits-/Handhabungshinweise auf Anfrage erhältlich.
  • Keiner der in Tinten und Tonern von TrojanLabel enthaltenen Stoffe überschreitet derzeit den Grenzwert von einer Tonne pro Jahr.
  • Die in den Kartuschen und Fässern enthaltenen Stoffe müssen nicht vorregistriert werden, auch wenn das Importvolumen eine Tonne pro Jahr übersteigt.

TrojanLabel wird den Import unserer Produkte nach Europa weiterhin überwachen. Sobald das Volumen eines importierten chemischen Stoffes eine Tonne pro Jahr überschreitet, wird TrojanLabel unseren Registrierungsstatus neu bewerten.

Rev.-Datum: 19. Mai 2016